Compass

 SY "BUDLUP"

                                     HBY3891 - MMSI 269432000


parliamo Italiano:
Hauptseite:

 

Parliamo Italiano

Laguna liegt an einer über km2 hinaus ausgedehnten, flach gehenden Lagune. Mit unseren 2m Tiefgang begrenzt sich der Bewegungsradius auf die kleine Region um den Fährhafen vor der Ortschaft, wo wir auf 3m Wasser vor Anker liegen! Die wechselnden Fronten, mit bis zu 30kn Wind bescherten uns unruhige Zeiten während denen wir nicht an Land gehen konnten. Zwischendurch gab es aber auch immer wieder Flauten bei denen die Sonne uns und das Boot aufheizte. In so einem Moment kam Jacco, ein Bewohner Lagunas zu uns heraus gerudert. Er offerierte uns seine Anlage am Wasser, gegenüber unserem Ankerplatz frei zu nutzen. Es gäbe da gutes Wasser, Strom und eine Dusche, sowie einen mini Supermarkt auf der gegenüberliegenden Strassenseite.

Laguna begann uns rein zu saugen, Unerwartetes bahnte sich an. Unsere Landgänge begannen in Jaccos kleinem Dingihafen und endeten bei Ramos im Supermarkt bei einem Bier und oder einem Caipirinha, bevor wir das Dingi nach Hause wieder bestiegen haben. Ramos Laden ist eine Wundertüte mit Lebensmittel und vielen, rundherum an den Wänden aufgehängten Nützlichkeiten des Alltags. Von der Wäscheklammer bis zum Batterieladekabel und vom Bohrer bis zum Wecker ist fast alles da. Es findet wer suchet und Zeit hat und alle hier haben Zeit und versuchen sich mit uns zu unterhalten! Täglich sind es mehr Leute, denen wir auf der Strasse und in den Läden begegnen, die uns grüssen und die ein paar Worte mit uns wechseln wollen. Nach kaum einer Woche scheinen uns alle zu kennen, Harvey den Engländer und uns, die ersten Schweizer, die angeblich den Weg in ihre Lagune gefunden haben. Wer kann es uns verübeln, dass wir es geliebt haben hier zu sein?

Die ganze Zeit haben wir es allerdings auch vermieden, dem Office der Capitania zu Nahe zu kommen. Obwohl, wir haben ihren Offizieren immer höflich zurück gewunken, wenn sie auf ihrem täglichen Gang in den Fischereihafen an uns vorbeigefahren sind. Eine wirklich unglückliche Situation, mit den fünf Monaten, die wir bereits ausklariert sein müssen. Der fehlende Punkt auf dem i wäre ganz sicher die legale Anwesenheit!

 

Jacco schaute jeden Tag mal bei uns am Wasser vorbei. Er spricht perfekt Portugiesisch  und nicht mehr, aber mit viel gutem Willen verstehen wir uns bestens. So ist es für ihn auch absolut klar, dass wir am Wochenende, zusammen mit seiner ganzen Familie ein Churrasco abhalten werden. Die da waren: Seine beiden erwachsenen Söhne, sein Bruder mit Frau und seinen Kindern und angetrauten sowie dem Freund des Hauses. Jaccos Eltern waren von Italien eingewandert und sein Bruder, kürzlich von seinem ersten Italien Urlaub zurück, freute sich darüber, sich mit uns einen Abend lang auf Italienisch zu unterhalten. Das war ebenfalls, mit viel gutem Willen genüsslich.

 

Ein Andermal hat uns Jacco mit seinem Volksi zum 30km entfernten Cabo Santa Marta und seinem mächtigen Leuchtturm gefahren. Er hat alles bestens vorbereitet. So ist er am Morgen, mit Papieren von der Capitania bei uns aufgekreuzt und anhand eines Beispiels wollte er diese mit uns ausfüllen, die wären nötig um den Leuchtturm zu besteigen!

Was hast du da gemacht, lieber Jacco?? Ooh, oh, oh, das ist gar nicht gut, das bringt uns endgültig in Teufels Küche!! Für die haben wir doch gar nicht im Land zu sein! Wie kann man das bloss wieder richten? Jacco ist bedrückt, er hat realisiert, dass das nicht so glücklich aussieht für uns. Nach einer Weile beschliesst er, es wäre eigentlich überhaupt kein Problem, wir müssen den Turm ja nicht unbedingt besteigen. Die Aussicht vom Felsen ist ja auch schon sehr schön, wenn auch nicht so überwältigend wie von ganz oben! Und die Capitania?  Seinen Freunden sage er, wenn er die Formulare zurück bringt, wir wären ins 160km entfernte Florianopolis gefahren, um uns dort anzumelden. Und so, wie er gesagt hat war es dann auch. Bis wir gutes Wetter hatten um weiter zu fahren blieben wir unbehelligt. Trotz allem, für uns ist die Zeit gekommen um von diesem schönen Ort und von Jacco Abschied zu nehmen. Einmal mehr keine leichte Sache, aber für uns war es Wert hier eingelaufen zu sein!

 

 

 

Blick zurück
Laguna an der Lagune
Historische Bauten
Pionier
Stadthafen
unruhiges Liegen
Churrasco
Cabo santa Marta Fischer
Cabo santa Marta Kapelle
Farol de Cabo santa Marta
Freund Jacco + Harvey
Jacco's Waterfront
  Berichte: