Compass

 SY "BUDLUP"

                                     HBY3891 - MMSI 269432000


Zeitvergleich:
Hauptseite:

 

Zeitvergleich

Absolut ruhig lagen wir über weniger wie 5m Wasser in nächster Nähe einer Indianersiedlung vor Anker. Ihr Leben tönte zu uns herüber als gehörten wir dazu. Familienmitglieder fanden Arbeit im Yachtclub der hier nebenan auf der Insel eine Aussenstation mit Bootsunterhalt betreibt. Eine Ausnahmebewilligung dafür war nötig, da die Inseln der Lagune ausschliesslich der Indianischen Minderheit vorbehalten sind!

Der zweite Tag unserer Anwesenheit präsentierte sich, genau wie alle weiteren, sonnig und sommerlich warm, obwohl es Mitte Winter ist. Im Bahnhof in der Stadt informieren wir uns über die Fahrpläne des Touristenzugs, der hinauf nach Curitiba fährt. Wir wollen unbedingt bei solch schönem und klarem Wetter die 70km lange Reise durch den Mata Atlantica, der Urwald der noch älter wie der des Amazonas sein soll unternehmen. Interessant an dieser, wohl schönsten Eisenbahnstrecke Brasiliens ist, dass sie fast zeitgleich mit der Gotthardbahnlinie gebaut wurde und zwar von 1880 bis 1885. Eher tragisch ist, dass bei ihrem Bau ca. 5’000 Männer durch Unfälle, Schlangen- und Insektenbisse ihr Leben verloren haben!

Unser erster Reiseversuch scheiterte daran, dass ein Güterzug, der Waren für den Industriehafen herbeiführt in den Bergen entgleist ist und die Strecke blockiert hat. Tage mit Dunst in den Bergen folgten, bis sich am darauf folgenden Sonntag eine weitere Möglichkeit eröffnete. Zusammen mit unseren neuen Freunden Doris und Jan starteten wir das Unternehmen welches sich als ein wirkliches Highlight entpuppte. 420 Streckenabschnitte, 13 Tunnels und 30 Brücken und Viadukte, dichter Dschungel und weite Aussicht wechselten in schneller Folge und hielt uns in Atem. Für diesen Abstecher nach Paranagua könnten wir uns gratulieren, schön, dass es sich so gefügt hat. Die Gegend hielt uns für 14 Tage in ihrem Bann, leicht hätten es auch doppelt oder dreimal so viele sein können, aber an unserem Status <illegal> hat sich nichts geändert!

Fast auf Schritt und Tritt werden wir daran erinnert, dass unsere Aufenthaltsbewilligung abgelaufen ist. Da es aber nicht möglich ist ein Boot in den Koffer zu packen und mit dem nächsten Flugzeug auszureisen, verbünden wir uns mit dem Unvermeidlichen und streben zielgerichtet dem Ausgang entgegen. Dieser liegt jedoch immer noch mehr wie 1’000sm vor uns!

 

 

Turis im Anmarsch
Paranagua Bahnhof
Uebersicht Nord
Uebersicht Ost
die erste Verhinderung
zahlreiche Tunels
der Vergleich
Dramatisch
Harmonie
Sunsett
  Berichte: