Compass

 SY "BUDLUP"

                                     HBY3891 - MMSI 269432000


Zucker am Hut:
Hauptseite:

 

Zucker am Hut
Guter Wind bläst am 24. 11. in die Bucht hinein. Dagegen an müssen wir uns zuerst einmal eine Stunde lang hinaus kämpfen, um nach der Landspitze nach und nach um 180° vor den Wind abfallen zu können. Was für ein Unterschied, nach dem harten Wind und der Gischt im Gesicht, nun mit dem Wind fahren zu dürfen! Die Segel sind beidseitig ausgestellt und wir fliegen in Sausefahrt platt vor dem Wind in die Nacht hinein. Rio, wir kommen, mit dem Tag wollen wir am Zuckerhut vorbei in die Bucht von Rio de Janeiro einlaufen.
Für einmal sind wir zu Dritt unterwegs. Im halb stunden Takt haben wir, einer nach dem andern den Ankerblatz bei Arraial do Cabo verlassen und jede Stunde hat sich jemand von uns über UKW am Funk gemeldet. Das war eine kurzweilige, spannungsgeladene Vollmond Nacht. Budlup hat wegen Bummelei den Start als Letzte geschafft. Bis Mitte Nacht ist es ihr aber gelungen das Feld einzuholen, um wieder dabei zu sein. Wir haben uns entschlossen bis nach Rio hinein ohne Lichter zu fahren, da gemeldet wurde, dass vor Rio wiederholt Fischerbootattacken auf Segler vorgekommen seien.
Um Mitternacht sind wir von Svenya über Funk vor einem Segler gewarnt worden, der mit einer Ketsch, unbeleuchtet querab von ihnen unterwegs sei! Also kurz vor uns, auf gleichem Kurs!? Wir guckten uns die Augen aus, ich hängte mich über die Reling hinaus um am Vorsegel vorbei den Raum vor dem Bug genau inspizieren zu können, aber alles was wir sehen konnten war die Svenya, etwas voraus querab. Ja hallo, meinten die mit Ketsch vielleicht uns? Wir machten die Positionslichter an und fragten bei Svenya nach, ob das Geisterschiff jetzt Lichter zeigen würde? Moment mal! … Ja, die haben Zeichen gesetzt, ihr könnt sie also sehen? Wie weit liegt ihr denn zurück? …Was, ihr seid die Geister? Wahrhaft befreites Lachen erschallt über oder neben dem Äther vorbei zu unserm Ohr herüber, sie haben uns nicht kommen sehen.
Mit dem ersten Sonnenstrahl erstarb der Wind und wie immer bleibt die Welle. Der Zuckerhut hat sich schon vom Hintergrund gelöst, aber noch immer ist zu wenig Licht für ein vernünftiges Bild. afun davu, die Svenya und die Budlup dümpeln in Schussdistanz vor dem Motiv der Motive und noch bevor die Sonne genügend Kraft zu projizieren im Stande war, verschwand sie auch schon wieder hinter dem Wolkenband unter dem sie den Tag erblickte. Aus, der Traum vom glitzern des Zuckers am Hut.
 

raus gegangen
ums Hoek
vor dem Wind
in die Nacht hinein
Svenya bei Tagesanbruch
Ankunft vor Rio
in Lauerstellung
Copacabana + Zuckerhut in Sicht
der Angriff
afun davu voraus
Budlup dicht dabei
  Berichte: