Compass

 SY "BUDLUP"

                                     HBY3891 - MMSI 269432000


 Gambia die Zweite:
Hauptseite:

 

Gambia die Zweite

Gret und Pierre haben 14 Wunderbare und spannende Tage mit uns verbracht. Zusammen haben wir das ganze Gambiaabenteuer noch einmal erlebt. Über Land sind wir mit unserem Taxi noch einmal hinauf nach Georgetown gefahren und haben uns da in einer Lodge einquartiert. Vor Ort haben wir dann auf einer Pirogue angeheuert und sind damit auf den Gambia hinaus auf Pirsch gefahren. Als Gäste mit Fotoapparat bewaffnet konnten wir jetzt noch viel mehr entdecken und geniessen als vorher auf eigenem Kiel. Auf dem Rückweg wurden wir dann unglaubliche 11mal mit polizeilichen Strassenkontrollen beschäftigt, was uns denn doch 10mal zuviel vorkam. Etwas Ähnliches ist uns jedenfalls mit unserem Verkehrsmittel noch nie passiert!

Zwei Wochen nach unserem Besuch haben auch wir die Budlup im Gambia zurück gelassen und sind von Dakar aus in die Schweiz in die Ferien geflogen. Heimweh hat uns übermannt, wir mussten wieder einmal Kleinkinder gucken gehen!

Wieder, mit unglaublich viel Gepäck sind wir am 4. Dezember im Senegal eingeflogen. Dieses Mal machten wir uns direkt vom Flughafen aus, ohne Übernachtung im CVD in lächerlichen 8Std, mit einem 7plätzer Taxi auf den Weg nach Banjul. Ausser dem vielen Gepäck hatten wir, an Stelle von Schokolade eine nicht zu verzollende Lungenentzündung und eine starke Bronchitis an Bord. Das Autofahren auf den Landstrassen Afrikas ist unglaublich abenteuerlich, fast unbedeutend nimmt sich im Vergleich ein Sturm auf dem Gambia aus! Was sind schon ein paar Wellen im Vergleich mit tausenden von nicht befahrbaren Schlaglöchern, wenn man doch nicht alle umfahren kann?
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
  Berichte: