Compass

 SY BUDLUP

                                     HBY3891 - MMSI 269432000


La Commera die schöne:
Hauptseite:

 


Wie wir Las Galletas verliessen waren wir vorbereitet auf leichten Ostwind. Das heisst ich hatte alle Leinen angeschlagen die es für das Spinnakersegeln ohne Baum gebraucht, und zuerst alle Leinen die ich nicht dafür brauche habe ich weg gestaut, damit Stopper und Umlenkrollen für die Ersteren frei werden. Da soll noch einer drauskommen! Wir haben es jedenfalls probiert, und wir haben es geschafft! Einen Kitze kleinen Moment hat der Spinnaker gestanden, perfekt, und dann war der Wind weg für den Rest der Reise nach San Sebastian auf La Gomera. Alles wieder umbauen, und weitere 35 sm unter Motor, der keine Sperenzchen mehr machte, nach dem ich zuvor alle elektrischen Kontakte des Öldruckgebers gereinigt hatte.

La Gomera ist schon deshalb speziell, weil die Touristen als Individualreisende, meist in Wanderausrüstung erscheinen. Eine ruhige, gar nicht überlaufene Insel mit schöner Natur. Mit Einhandsegler Martin aus Holland, den wir noch von Las Palmas her kennen und hier wieder getroffen haben, mieteten wir für zwei Tage einen Nissan Micra. Wir unternahmen je eine ausgedehnte Tour, zuerst in den Norden und dann in den Süden. Entlang der Küste ist es mit Ausnahme des Nordens eher trocken und kahl. An der Hochebene bleiben die von Norden her kommenden Passatwolken hangen und geben somit ihre Feuchtigkeit im Nebel an ihre Umgebung ab. Ein gespenstig anmutender Nebelwald überzieht in der Folge die ganze Hochebene. Wandern ist hier eine feine Sache, und das haben wir selbstverständlich auch ausprobiert.


Berichte: